Der Entwicklungsbogen des Niederkasseler Bildungsnetzwerkes stellt ein einheitliches Beratungsinstrument innerhalb aller Niederkasseler Schulen dar. Er soll helfen, die Kompetenzen einer Schülerin / eines Schülers in seiner Entwicklung kontinuierlich zu beobachten und einzuschätzen. Auf dieser Grundlage soll die weitere Förderung des Kindes in Schule und Elternhaus erfolgen.

Entwicklungsbogen

Im Rahmen ihres Erziehungs- und Bildungsauftrags wurde von den Schulen der Stadt Niederkassel erstmalig im Schuljahr 2013/2014 in den 2., 4., 6. und 9. Schuljahren ein Entwicklungsbogen ausgegeben, der in Zusammenarbeit aller ortsansässigen Schulformen entwickelt worden ist.

Der Entwicklungsbogen ermöglicht einen Überblick über die zur Entwicklungsbeobachtung förderlichen Kriterien. Er benennt die Fähigkeiten der Kinder im Hinblick auf ihre personellen, (z. B. Ausdauer, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft), sozialen (z. B. Kommunikation, Problemlösefähigkeit, Achtung) und lernmethodischen (z. B. Selbstständigkeit, Vernetzung von Gelerntem) Kompetenzen.

Ziel des Entwicklungsbogens ist es, relevante Informationen zum Profil des Schülers oder der Schülerin als Gesprächsgrundlage für den beratenden Austausch zu nutzen. Die Aussagen zum Lern- und Entwicklungsstand in den Lernbereichen finden zusätzlich in den Zeugnissen statt. Der Bogen ersetzt nicht das Zeugnis, sondern kann dieses ergänzen. Die Eltern bestätigen der Schule die Kenntnisnahme des Bogens durch ihre Unterschrift.

Die Einhaltung des Datenschutzes ist gegeben. Die weiterführenden Schulen in Niederkassel fragen im Rahmen ihres Anmeldeverfahrens nicht nach dem Entwicklungsbogen. Die Vorlage der Bögen zu einem späteren Zeitpunkt ist freiwillig.

Die Stadt Niederkassel und alle Schulen in der Stadt haben als örtliche Bildungsträger einvernehmlich ein lokales Bildungsnetzwerk gegründet. Verschiedene Vereinbarungen – wie etwa der Entwicklungsbogen – wurden dort getroffen.

Bildungsvereinbarung